Schlagwort-Archive: Kommunikation

Twitter als Plattform für politische Kommunikation

Twitter ist eines der schnellsten Kommunikationsinstrumente im Internet.  Twitter ermöglicht in Echtzeit vom politischen Alltag, Vorhaben und Ereignissen zu berichten. Im Gegensatz zu anderen Kommunikationsplattformen im Social Web, bei dem der Pflegeaufwand teilweise sehr hoch ist, kann Twitter somit unkompliziert eingesetzt werden. Aus diesem Grund wird der Twitter-Account oftmals von den Politikern selbst bedient, was wiederum den wichtigen Aspekt der Authentizität fördert.

Sowohl bei den auszuwählenden Kommunikationsplattformen als auch in der eigentlichen Twitter-Kommunikation sind Glaubwürdigkeit und Authentizität entscheidende Kriterien. Damit der richtige Social Web-Mix gelingt, sollten nur Kommunikationsplattformen ausgewählt werden, die zum Gesamterscheinungsbild des Politikers passen. Da gerade Twitter sich schnell und einfach bedienen lässt, sollten die Tweets vom Absender selbst verfasst und verschickt werden. Das dabei auch mal Fehler, Missverständnisse oder Kuriositäten entstehen können, gibt der Kommunikation die notwendige Menschlichkeit.

Twitter Netzwerk mit relevanten Informationen schneller erreichen

Twitter bietet die Möglichkeit, Informationen neu zu kanalisieren und zu filtern. Diese Selektion erfolgt allein schon dadurch, dass jemand nur Nachrichten aus seinem Twitter-Netzwerk erhält. Das Twitter-Netzwerk sollte sich vor allem aus Personen zusammensetzen, die jemanden mit relevanten und interessanten Informationen versorgen können. Jede Nachricht, jeder Link der von einem Follower weitergeleitet wird, ist eine Art Empfehlung und wird bereits vom Versender als relevant und interessant eingestuft. Dies unterstreicht die zunehmende Bedeutung von Multiplikatoren und Empfehlungen für eine erfolgreiche Kommunikation.

Getaggt mit , , ,

Die neuen Facebook-Fanseiten – mehr Platz für Politik?

Seit Anfang März 2012 gibt es die neuen Profilseiten, nicht nur für jeden privaten Facebook-User, sondern jetzt auch für die sogenannten Fanseiten. Unternehmen, Verbände oder Personen des öffentlichen Lebens können ab sofort ihr Profil darauf umstellen. Auch die ersten Politiker haben davon bereits Gebrauch gemacht. 

Über die Einführung der „neuen Profile“ wurde in den letzten Wochen bereits ausführlich diskutiert. Aber was ändert sich eigentlich? Nachfolgend werden ein paar neue Funktionen vorgestellt und wie diese sich auch auf die politische Kommunikation auswirken können.

Die sichtbarste Änderung ist das neue Titelbild. Das Covermotiv ist der „erste Eindruck“ von einer Fanseite. Gerade für Politiker und Parteien bietet es die Möglichkeit ein aktuelles Thema plakativ darzustellen und sorgt somit für mehr Aufmerksamkeit. Oder man nutzt die 851×315 Pixel Fläche ganz einfach zur Selbstdarstellung.

Generell setzt die neue Optik auf mehr Fläche und so können auch einzelne Beiträge mit größeren Bildern in der Timeline präsentiert werden.

Mit der „Highlight“ Funktion kann jede Woche ein Thema als Highlight gesetzt werden, welches dann sieben Tage prominent in der Timeline erscheint. So kann ein Thema auch ausführlicher und über mehrere Tage diskutiert werden.

Sich mit anderen Menschen zu vernetzen, sich auszutauschen und am Leben anderer teilzuhaben ist wohl der Grundgedanke von sozialen Netzwerken im Internet. Facebook zeigt zukünftig auf der Fanpage umfangreicher da, welchen Freunden die Seite noch gefällt und was sie darüber denken.

Gerade die Profile von Politikern im Social Web stehen oftmals unter besonderer Beobachtung und werden von der Öffentlichkeit kritisch beäugt. Ein wesentlicher Kritikpunkt richtet sich dabei auf die Aktualität eines Profils und die Intensität der Nutzung. Mit der neuen Timeline werden zeitliche Lücken auf den ersten Blick noch schneller sichtbar. Dieser „Profil-Lebenslauf“ ist gerade bei privaten Facebook-Profilen stark umstritten.

Bei Profilen von Politikern und Parteien bietet diese Funktion jedoch die Möglichkeiten jederzeit Standpunkte und Meinungen chronologisch nachzuvollziehen. Selbstverständlich gibt es auch bei der neuen Profil-Darstellung die Möglichkeit den „Beitrag löschen“ Button (zumindest für die offensichtliche Löschung) zu drücken.

Neben den mehr oder weniger offensichtlichen Änderungen, verspricht die neue Facebook Fanseite zudem neue Möglichkeiten der Seiten-Steuerung und zusätzliche Analysetools.

Zum 30.03.2012 werden dann alle Fanseiten automatisch auf das neue Profil umgestellt.

Mehr zur Umstellung und den neuen Funktionen gibt es auch hier: http://www.facebook.com/about/pages/

Getaggt mit , , ,

Twitter Dreiklang nicht nur für Politiker

Eine Erfolgsstrategie und Garantie lässt sich aktuell noch schwer entwickeln, drei Aspekte für erfolgreiche Twitter-Kommunikation lassen sich aber ableiten, die den Erfolg einer nachhaltigen und langfristigen Twitter-Kommunikation fördern können.

Drei Aspekte zur Förderung einer nachhaltigen Twitter-Kommunikation | Eigene Quelle

Sowohl bei den auszuwählenden Instrumenten als auch in der eigentlichen Twitter-Kommunikation sind Glaubwürdigkeit und Authentizität entscheidende Kriterien. Damit der richtige Social Web-Mix gelingt, sollten nur Kommunikationsplattformen ausgewählt werden, die zum Gesamterscheinungsbild des Politikers passen.

Da gerade Twitter sich schnell und einfach bedienen lässt, sollten die Tweets vom Absender selbst verfasst und verschickt werden. Das dabei auch mal Fehler, Missverständnisse oder Kuriositäten entstehen können, gibt der Kommunikation die notwendige Menschlichkeit.

Ein dritter wesentlicher Aspekt für eine erfolgreiche Twitter-Kommunikation liegt in der Relevanz der Tweets. Je stärker die Relevanz eines Tweets ist, desto höher ist die Chance, dass sich diese schnell über das Twitter-Netzwerk verbreitet und von anderen wieder an ein neues (sein) Netzwerk versendet wird. Die Relevanz eines Tweets entsteht beispielsweise durch Exklusivität und vor allem Aktualität.

Die Echtzeit-Kommunikation bietet erstmalig die Möglichkeit, sein Netzwerk an Geschehnissen live teilhaben zu lassen, zu informieren und zu diskutieren.

Getaggt mit , , ,

Mehr Kommunikation wagen!

Die rasanten technologischen Entwicklungen des Internets nehmen starken Einfluss auf das tägliche Leben der Menschen und die gesamte Gesellschaft. Insbesondere für die Politik gilt es, den Anschluss an die neue Welt der Kommunikation nicht zu verlieren.

Es müssen beispielsweise Lösungen entwickelt werden, wie der kommunikative Spagat zwischen einer alternden Gesellschaft und der heranwachsenden Generation von Digital Natives gelingen kann; wie Bürger stärker an politischen Meinungsbildungsprozessen beteiligt werden können und die steigende Politikverdrossenheit gebremst werden kann.

Das Internet und besonders das Social Web bieten für Politiker neue Möglichkeiten und Formen der direkten Kommunikation, Teilhabe und des Dialogs. Das birgt Chancen und Risiken, es gilt die Chancen zu erkennen und diese offensiv zu nutzen. Ganz im Sinne Willy Brandts Leitvision Mehr Demokratie wagen! können die Kommunikationsmöglichkeiten des Internets zur Stärkung der Demokratie beitragen.

In diesem Sinne Mehr Kommunikation wagen!

Getaggt mit , ,