Schlagwort-Archive: Politiker

Twitter als Plattform für politische Kommunikation

Twitter ist eines der schnellsten Kommunikationsinstrumente im Internet.  Twitter ermöglicht in Echtzeit vom politischen Alltag, Vorhaben und Ereignissen zu berichten. Im Gegensatz zu anderen Kommunikationsplattformen im Social Web, bei dem der Pflegeaufwand teilweise sehr hoch ist, kann Twitter somit unkompliziert eingesetzt werden. Aus diesem Grund wird der Twitter-Account oftmals von den Politikern selbst bedient, was wiederum den wichtigen Aspekt der Authentizität fördert.

Sowohl bei den auszuwählenden Kommunikationsplattformen als auch in der eigentlichen Twitter-Kommunikation sind Glaubwürdigkeit und Authentizität entscheidende Kriterien. Damit der richtige Social Web-Mix gelingt, sollten nur Kommunikationsplattformen ausgewählt werden, die zum Gesamterscheinungsbild des Politikers passen. Da gerade Twitter sich schnell und einfach bedienen lässt, sollten die Tweets vom Absender selbst verfasst und verschickt werden. Das dabei auch mal Fehler, Missverständnisse oder Kuriositäten entstehen können, gibt der Kommunikation die notwendige Menschlichkeit.

Twitter Netzwerk mit relevanten Informationen schneller erreichen

Twitter bietet die Möglichkeit, Informationen neu zu kanalisieren und zu filtern. Diese Selektion erfolgt allein schon dadurch, dass jemand nur Nachrichten aus seinem Twitter-Netzwerk erhält. Das Twitter-Netzwerk sollte sich vor allem aus Personen zusammensetzen, die jemanden mit relevanten und interessanten Informationen versorgen können. Jede Nachricht, jeder Link der von einem Follower weitergeleitet wird, ist eine Art Empfehlung und wird bereits vom Versender als relevant und interessant eingestuft. Dies unterstreicht die zunehmende Bedeutung von Multiplikatoren und Empfehlungen für eine erfolgreiche Kommunikation.

Advertisements
Getaggt mit , , ,

Twitternde Einbahnstraßen-Kommunikation

Für immer mehr Politiker gehört Twitter mittlerweile zum Kommunikationsalltag. Sie schätzen diese Plattform und pflegen ihren Account oftmals selbst oder mit Hilfe ihres Teams. Auch kommt es zum Austausch und Dialog mit dem Twitter-Netzwerk.

Betrachtet man die einzelnen Twitter-Accounts mancher Politiker, Parteien oder politischer Organisationen mal genauer, zeigt sich allerdings das Twitter oftmals noch sehr einseitig genutzt wird.

Die meisten Politiker haben zwar viele Follower, folgen allerdings selbst nur wenigen Personen. Klar, jeder direkter Follower hat wiederrum Follower in seinem Netzwerk, so dass sich gerade interessante Tweets gegebenenfalls schnell verbreiten lassen und indirekt zusätzlich noch mehr Personen erreicht werden können.

Mehr Interesse an den Tweets der Anderen

Folgen von Twitter Usern und lesen von Tweets kann mitunter sehr zeitintensiv sein – aber bei welchem anderen Medium kann man so schnell Stimmungen und Meinungen einholen.

Hilfreich können dabei individuelle Follower-Listen sein, diese können anhand unterschiedlicher Merkmale, Interessensgebieten oder Positionen schnell und einfach angelegt werden. So können Tweets noch schneller und zielgerichteter gelesen werden.

Allerdings nicht nur Politiker und Organisationen tun sich mit der wechselseitigen Kommunikation manchmal noch schwer, auch Unternehmen schöpfen die Potentiale noch nicht vollständig aus. So könnten Stimmungen und das Feedback der Follower hilfreich sein, um beispielsweise das Serviceangebot zu verbessern oder auch auf neue Ideen für Produkte zu kommen.

Getaggt mit , ,